Startseite->Rathaus->Informationen zur aktuellen Situation rund um Covid-19 (Corona)

Informationen für Ohrdruf und Luisenthal

Maßnahmen

Verordnungen des Freistaates Thüringen

Thüringer Verordnung zur Neuordnung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 09. Juni 2020

zum öffnen bitte hier klicken

Zweite Thüringer Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 25. Mai 2020

zum öffnen bitte hier klicken

Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiSS-VO)

zum Öffnen bitte hier klicken

Allgemeinverfügungen des Landkreises Gotha
Informationen des Bürgermeisters vom 13.05.2020

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner aus der Kernstadt Ohrdruf und den Ortsteilen Crawinkel, Gräfenhain und Wölfis,

nach wie vor bestimmt die Corona-Pandemie in erheblichem Umfang den Rhythmus unseres Lebens. Und wir müssen uns trotz der schrittweisen Lockerungen von bestehenden Beschränkungen darauf einstellen, dass die Achtsamkeit und Vorsicht vor Ansteckung noch lange unseren Alltag begleiten muss! Ich bitte Sie an dieser Stelle dafür um Verständnis und aktive Unterstützung.

Das Corona-Virus ist selbst unsichtbar. Das Heimtückische ist nicht nur der unklare und mitunter sehr schwere bis tödliche Verlauf. Auch die Tatsache, dass Überträger oft selbst nicht sichtbar erkranken, macht besondere Vorsicht nötig. Im Gegensatz zur Grippe können sich Menschen derzeit nicht durch Impfung aktiv schützen. Und das macht es notwendig, dass diejenigen, die für sich selbst geringe Risiken im Hinblick auf eine Corona-Erkrankung sehen, sich zumindest zum Schutze der Anderen an bestimmte Regeln halten. Hierum möchte ich alle dringend bitten!

Wie geht es nun weiter in unserer Stadt, trotz der Pandemie? Darauf möchte ich im Folgenden eingehen und dies mit Zwischenüberschriften in verschiedene Bereiche gliedern:

 

Stadtverwaltung und Stadtwirtschaft:

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Stadtwirtschaft waren und sind auch in diesen schwierigen Zeiten für Sie da. Natürlich gab es eine Phase, in der das Rathaus als kritische Infrastruktur besonders zu schützen war. In dieser Zeit standen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie über Telefon und E-Mail zur Verfügung. Auch derzeit ist der Zugang ins Rathaus noch beschränkt. Um aus Infektionsschutzgründen den Besucherzugang zu lenken, bitten wir Sie darum, sich für Ihre Anliegen vorab telefonisch zu melden und, wenn das Anliegen auf diesem Wege nicht lösbar ist, einen Termin mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu vereinbaren. Beim Besuch im Rathaus bitten wir alle Gäste, die Mund-Nase-Bedeckungspflicht zu beachten und sich beim Eintritt die Hände zu desinfizieren. Entsprechende Spender finden Sie direkt nach der Eingangstür. Diese Verfahrensweise gilt auch für den Bereich der Wohnungswirtschaft bei der Stadtwirtschaft Ohrdruf. Ich möchte mich auf diesem Wege herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt für ihren Einsatz in den zurückliegenden Wochen bedanken. Die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens und der öffentlichen Ordnung ist in solchen Zeiten besonders wichtig und konnte trotz aller Einschränkungen erreicht werden.

 

Kindergärten

Große Einschränkungen gab und gibt es durch die vom Land verordnete Schließung der städtischen Kindergärten. Nach strikt einzuhaltenden Regeln gibt es seither nur eine Notbetreuung für Kinder von Eltern aus bestimmten „systemrelevanten“ Berufsgruppen. Ich weiß, dass damit vielen Eltern sehr viel abverlangt werden musste und wird. Der Stadt wurde bei der Entscheidung, wessen Kind betreut wird und wessen Kind nicht, leider kein Ermessenspielraum eingeräumt. Und so mussten in den vergangenen Wochen auch sehr harte Ablehnungsentscheidungen getroffen werden. Das Ziel der Stadt ist es, möglichst schnell wieder alle Kinder in den Kindertagesstätten zu betreuen. Allerdings grenzt der nach wie vor zu beachtende Infektionsschutz diese Möglichkeiten ein. Das Land hat am 12. Mai 2020 mit einer neuen Verordnung die anzuwendenden Regeln angepasst und die Landkreise gemeinsam mit den Städten und Gemeinden in die Pflicht genommen einen sogenannten eigeschränkten Regelbetrieb zu organisieren. Dieser eingeschränkte Regelbetrieb kann, abhängig von den jeweiligen Kapazitäten (Räume und Personal), auch Wechselmodelle umfassen. Zum Zeitpunkt, in dem diese Zeilen entstehen, beraten der Landkreis und die Städte und Gemeinden, wie dieser eingeschränkte Regelbetrieb im Landkreis Gotha möglichst gerecht organisiert werden kann. Danach werden wir zeitnah informieren und alles weitere organisieren.

Für die Monate April und Mai wurden durch die Stadt Ohrdruf die Kindergartengebühren für Eltern der Kinder ausgesetzt, die keinen Anspruch auf Notbetreuung hatten. Die Stadt prüft derzeit, welche gerechten aber auch praktikablen Lösungen es für Fälle teilweiser Notbetreuung und für die wegen des Betreuungsstopps im März überzahlten Kita-Beiträge gibt. Wir bitten um Verständnis, dass es erst dann Lösungsvorschläge und ggf. Gutschriften geben kann, wenn klar ist, wie die Kinderbetreuung zukünftig konkret geregelt ist.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Eltern für das Verständnis für die Einschränkungen in den zurückliegenden Wochen und auch bei allen Erzieherinnen und Erziehern sowie dem technischen Personal in den Kindergärten für die Arbeit in dieser schwierigen Situation bedanken!

 

Vereinsarbeit und Veranstaltungen

Das Engagement der Menschen in den Vereinen macht unsere Stadt lebens- und liebenswert. Und jetzt, wo dieses Engagement Coronavirus-bedingt ruhen musste, merken wir besonders, wie sehr dieser Satz wirklich zutrifft. Uns fehlen die Kontakte mit Gleichgesinnten und Freunden und uns fehlen auch die vielen schönen Events und Veranstaltungen für die sich die Vereine in unserer Stadt verantwortlich zeigen! Das Vereinsleben kann nun unter strengen Auflagen wieder hochgefahren werden. Allerdings ist zum Zeitpunkt, in dem ich diese Zeilen schreibe, noch nicht klar, wie das Vereins- und Veranstaltungsleben sich unter den Maßgaben des Infektionsschutzes entwickeln kann. Das betrifft auch städtische Veranstaltungen. Jeder Veranstalter wird sich die kommenden Monate im Rahmen der Vorbereitung von Veranstaltungen fragen müssen, ob man die notwendigen hygienischen Anforderungen beim Zusammentreffen der Gäste der Veranstaltung garantieren kann. Je größer die Veranstaltung ist, umso schwieriger wird diese Frage mit ja zu beantworten sein. Ich bitte alle Verantwortlichen dies bei den Überlegungen zu möglichen zukünftigen Veranstaltungen zu beachten, nicht ohne mich auch bei den Aktiven in den Vereinen für ihr Engagement aber auch für die Geduld und das aufgebrachte Verständnis in den zurückliegenden Wochen zu bedanken!

 

Betrieb von Einrichtungen der Stadt Ohrdruf

Die Verwaltung der Stadt Ohrdruf und auch ich beschäftigen sich derzeit auch damit, wie ein verantwortbarer Betrieb der Einrichtungen der Stadt Ohrdruf unter den verschärften Hygienebedingungen aussehen kann.

Im Hinblick auf die Bibliothek und die Touristinformation, die bisher im Infopavillon an der Aral-Tankstelle untergebracht sind, gibt es die Entscheidung diese am bisherigen Ort nicht wiederzueröffnen. Ohnehin war geplant diese im Schloss Ehrenstein neu zu eröffnen. Die Mitarbeiterinnen, die bisher im Infopavillon tätig waren, arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, diese Eröffnung im Schloss Ehrenstein vorzubereiten. Allerdings sind noch nicht alle baulichen Voraussetzungen dafür geschaffen. Die zentrale Zugangsrampe zum zukünftigen Hauteingang des Schlosses und damit auch zum Eingang der Bibliothek und der Touristinformation muss noch errichtet werden. Derzeit steht die denkmalschutzrechtliche Erlaubnis dafür noch aus.

Der Tobiashammer ist nach dem Auslaufen des Pachtvertrages mit der Betreiberfamilie zum 01.01.2020 wieder in die unmittelbare Verantwortung der Stadt gefallen. Es wurde ein Baugutachten beauftragt und geliefert, was alles für einen weiteren sicheren Betrieb der Gesamtanlage erforderlich ist. In den zurückliegenden Wochen haben die Mitarbeiter des Bauhofes gemeinsam mit dem in den Dienst der Stadt übernommenen früheren Betreiber mit Hochdruck daran gearbeitet viele Punkte dieser Mängelliste abzuarbeiten. Doch noch sind Punkte offen und auch wegen der auf Grund der Corona-Pandemie zu erfüllenden Hygienevorschriften, kann ein Wiedereröffnungstermin derzeit nicht genannt werden.

Viele Sportanlagen in der Stadt werden ab dem 18.05.2020 wieder für den Freizeit- und Breitensport nutzbar sein. Allerdings muss die Stadt allen Nutzern zuvor ein auf die jeweilige Sportart abgestimmtes Hygienekonzept abverlangen, um Sicherheit zu erlangen, dass die Nutzung auf verantwortungsvoller Grundlage geschieht.

Im Moment ist noch unklar, wie unter den derzeitigen Maßgaben ein verantwortbarer Betrieb unseres Freibades im Ortsteil Wölfis in dieser Saison aussehen kann. Das Bad wurde und wird im Hinblick auf eine Eröffnung vorbereitet. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Schwimmmeister, das Bauhofteam, das Serviceteam des Bades aber vor allem an die ehrenamtlichen Unterstützer vom Schwimmbadförderverein! Das Wasser wurde im Hinblick auf die unklare Situation noch nicht eingelassen. Erst wenn klar ist, welche Regeln gelten und ob diese auch eingehalten und durchgesetzt werden können, kann und wird die Stadt über die Öffnung entscheiden.

Trauerfeiern unterliegen nach wie vor bestimmten Beschränkungen über die bei Bedarf die vor Ort tätigen Bestattungsinstitute aber auch die zuständigen Mitarbeiterinnen in der Stadtverwaltung informieren können. Die vorhandenen Trauerhallen sind wieder nutzbar. Wegen des bestehenden Abstandsgebots ist deren Nutzung aber personenbegrenzt.

Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt mussten im Rahmen der Corona-Pandemie bisher keine zusätzlichen Aufgaben übernehmen, weil das Infektionsgeschehen dies glücklicherweise nicht erforderte. Und weil Corona-bedingt auch weniger passierte und keine Ausbildungsdienste durchgeführt werden konnten, boten die zurückliegenden Wochen unseren Kameradinnen und Kameraden auch die Gelegenheit selbst neue Kraft zu tanken. Als Bürgermeister bin ich froh in der Kernstadt Ohrdruf und in den Ortsteilen solche Einsatzteams zu haben. Es war für mich in den zurückliegenden Wochen eine große Beruhigung zu wissen, dass für den Notfall alle Einsatzkräfte der Feuerwehren bereitstanden! Vielen Dank dafür!

 

Handel und Gewerbe in Ohrdruf

Die pandemiebedingten Einschränkungen haben viele Menschen auch in ihren wirtschaftlichen Grundlagen getroffen. Die Stadt ist deshalb froh, dass die meisten Händler, Gewerbetreibenden und Gastronomen der Stadt ihre Geschäfte wieder aufnehmen durften. Es liegt auch an uns, dass die Händler in unserer Innenstadt und unsere Gastronomen schnell wieder Tritt fassen können. Deshalb mein Appell: Bitte kaufen und konsumieren Sie lokal! Das hilft uns allen!  

 

Corona-Hilfe Ohrdruf

Weil nicht klar war, wie massiv die Infektionswelle wird, die auf uns zurollt, hat die Stadtverwaltung Ohrdruf die „Corona-Hilfe Ohrdruf“ ins Leben gerufen und bekannt gemacht. Wichtigstes Ziel war es, Hilfesuchende in unserer Stadt mit hilfsbereiten Menschen zusammenzubringen. Niemand sollte in dieser schwierigen Situation alleine gelassen werden. Auch wenn sich nur wenige Hilfesuchende an die Stadt wandten (was ich als gutes Signal bestehender familiärer und nachbarschaftlicher Netzwerke werte), möchte ich mich bei allen Helferinnen und Helfern und bei allen Hilfswilligen in unserer Stadt ganz herzlich bedanken. Auch allen Helferinnen und Helfern beim Nähen der Mund- und Nase-Bedeckungen aus Stoff ein herzliches Dankeschön! Und an alle Menschen, die auf Grund der Corona-Pandemie Hilfe benötigen, geht nach wie vor das Angebot, sich bei der Stadt zu melden. Wir versuchen zu unterstützen, wo wir können!

 

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der aus der Kernstadt Ohrdruf und den Ortsteilen Crawinkel, Gräfenhain und Wölfis,

die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden uns auch in den kommenden Wochen und Monaten begleiten. Gemeinsam müssen wir versuchen, so viel wie möglich Normalität für unser Leben zurückzugewinnen, ohne unvorsichtig und leichtsinnig zu werden. Das Corona-Virus ist und bleibt unter uns! Und bis es einen wirksamen Impfschutz gibt, mit dem sich insbesondere die gefährdeten Personen und alle, die es wollen, schützen können, müssen wir eine besondere Vorsicht und Umsicht walten lassen, um niemanden leichtfertig in Gefahr zu bringen!

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Mittun!

Und bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister, Stefan Schambach

Kindergärten

Eingeschränkte Regelbetreuung in den Kindergärten der Stadt Ohrdruf und der Gemeinde Luisenthal ab 25.05.2020

Liebe Kinder, wir freuen uns auf euch!

Eingeschränkte Regelbetreuung in den Kindergärten der Stadt Ohrdruf und der Gemeinde Luisenthal beginnt am 25. Mai 2020!

Liebe Eltern, in den zurückliegenden Wochen durften die Kindertagesstätten in der Kernstadt Ohrdruf undden Ortsteilen Crawinkel, Gräfenhain und Wölfis sowie der Gemeinde Luisenthal auf Grund der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Form die Betreuung Ihrer Kinder übernehmen. Dies hat Sie alle vor große Herausforderungen bei der Organisation Ihres Alltagsgestellt. Wir wollen nun unter den schwierigen Bedingungen des Infektionsschutzes auch in den Kindertagesstätten wieder ein Stück Alltag zurückgewinnen und starten am 25.05.2020 für alle angemeldeten Kindergartenkinder in allen Einrichtungen mit dem eingeschränkten Regelbetrieb.

Leider zwingen uns die nach wie vor bestehenden Auflagen zum Infektionsschutz die Öffnungszeiten der Kindergärten zu begrenzen. Die Möglichkeitender Betreuung müssen auf die Zeit von 7.00 Uhr bis 15.30 Uhr beschränkt bleiben. Allerdings kann so für alle Familien, die es wünschen,wieder ein tägliches Betreuungsangebot für die Kinder ermöglicht werden. Alternativ dazu wäre ein Wechselmodell mit unterbrochener Betreuung möglich gewesen, das aber viele andere Probleme und weniger Gerechtigkeit nach sich gezogen hätte.

Hier einige Regeln für den Betrieb der Kindergärten ab dem 25.05.2020:

  • Für alle Familien bestehen die gleichen Betreuungsmöglichkeiten täglich von 7.00 Uhr bis 15.30 Uhr!
  • Die Betreuung erfolgt in festen Gruppen mit festen Erzieherinnen/Erziehern.
  • Es muss strikt darauf geachtet werden, dass die Gruppen isoliert voneinander ihren Tagesablauf gestalten.
  • Die Kinder werden viel im Freien sein!
  • Geschwisterkinder sollen nach Möglichkeit in der gleichen Gruppe betreut werden.
  • Bestehende Gruppenstrukturen können deshalb nicht in jedem Fall aufrechterhaltenwerden.
  • Eltern müssen ihre Kinder an der Tür abgeben und dürfen die Einrichtung nicht betreten.
  • Für Kinder unter 3 Jahren gelten allerdings je nach Einrichtung abweichende Regelungen.

Liebe Eltern, wir wissen, dass auch der eingeschränkte Regelbetrieb nicht alle Probleme löst. Unter den zu beachtenden Infektionsschutzregeln ist diese zeitbegrenzte Betreuung aber das, was mit dem vorhandenen Personal in den Kindereinrichtungen leistbar ist. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.Bei Fragen sind die Leiterinnen der Kindergärten für Sie da.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team der Stadtverwaltung Ohrdruf und der Kindergärten

 

(Elternbrief zum Download)

Erstattung von Kindergartengebühren

Nun ist die bisher offene Frage zu den Kindergartengebühren landeseinheitlich geklärt! Das Land erstattet den Kommunen bzw. Einrichtungsträgern die Elternbeiträge für die Kindergärten und Horte für die Zeit der derzeitigen Schließungen.

 

Die Stadt Ohrdruf wird auf Basis dieser klaren Aussage zunächst auf das Einziehen der Gebühren für den Monat April verzichten. Für die Kindergarten-Schließtage im Monat März wird in Abstimmung zwischen den kommunalen Spitzenverbänden und dem Land noch eine praktikable Regelung erarbeitet, die dann auch für die Stadt Ohrdruf Anwendung finden soll. Hierüber wird zum gegebenen Zeitpunkt informiert!

 

Für die Gemeinde Luisenthal wird diese Regelung im Übrigen analog angewendet.

Nicht betroffen von der Erstattungs-Entscheidung sind Eltern, die im Rahmen der Notbetreuung weiter Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen.

Die offizielle Meldung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport ist hier nachzulesen.

Vereine, Sportstätten

Infektionsschutzkonzept Goldberghalle und Sportstätten
Informationen für Vereine

Hilfenetzwerk

Corona-Hilfe Ohrdruf

Ohrdrufer für Ohrdrufer – die Stadt Ohrdruf koordiniert Nachbarschaftshilfe

Ob es der wöchentliche Einkauf von Lebensmitteln oder auch die Besorgung eines Medikaments in der Apotheke ist – für alte und gesundheitlich vorbelastete Menschen stellen in der aktuellen Lage mit dem Coronavirus schon die nötigsten Wege eine Ansteckungsgefahr dar.

Wir wollen die unterstützen, die im familiären Umfeld oder in der Nachbarschaft keine Hilfemöglichkeit finden.

Wer in der Kernstadt Ohrdruf und den Ortsteilen Crawinkel, Gräfenhain und Wölfis sowie in Luisenthal der Hilfe bedarf und wer Hilfe anbieten kann, meldet sich bitte zu den bisherigen Sprechzeiten unter folgender Telefonnummer 03624-330 - 0 oder per Mail poststellenoSpam@ohrdruf.de im Rathaus der Stadt Ohrdruf. Zudem wurde die Facebook-Seite „Corona-Hilfe Ohrdruf“ gestartet, auf der Helfern und Hilfsbedürftigen zusätzlich unkompliziert die Möglichkeit geboten wird, zueinander zu finden und miteinander in Kontakt zu treten.

Die Stadt Ohrdruf sammelt die Anliegen hilfebedürftiger Menschen und koordiniert die freiwilligen Helfer, die sich hoffentlich zahlreich melden.

Wichtig für alle Helfer: „Zum Datenschutz weisen wir vorsorglich darauf hin, dass wir weder die Daten der Helfenden noch der hilfsbedürftigen Personen veröffentlichen, es sei denn es geschieht auf der eingerichteten Facebookseite auf eigene Veranlassung der Betroffenen“.

Weitere Informationen

Anschrift / Sprechzeiten der Stadtverwaltung

Anschrift

Marktplatz 1
99885 Ohrdruf

poststellenoSpam@ohrdruf.de

Sprechzeiten

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 16:00 Uhr
geschlossen
09:00 – 12:00 und 14:00 – 18:00 Uhr
09:00 – 11:00 Uhr

 

 

Kontakt

Telefon: (03624) 330-0
Telefax: (03624) 313634

poststellenoSpam@ohrdruf.de-mail.de
(ausschließlich für verschlüsselten Mailverkehr zwischen de-mail.de Adressen)